Hafenkopf und Uferpromenade Neuss
© Christian Westphalen

Hafenkopf und Uferpromenade Neuss

Einbeziehung des Hafenbeckens in die Innenstadt-​Erweiterung

Hafenkopf und Uferpromenade Neuss
© Christian Westphalen

Der Hafenkopf ist Initialzündung der Einbeziehung des Hafenbecken 1 in die Innenstadt-Erweiterung von Neuss. Die vom Markt / Freithof ausgehende Platzfolge wird hier überführt in ein Hafen-Promenadensystem, welches Rückrat dieser städtebaulichen Entwicklung ist. Das Motto der Neugestaltung „Eine Stadt rückt ans Wasser“ wird hierdurch lebendig.

Der Hafenkopf wird auf einer verdichteten Verfüllung des Hafenbeckens errichtet. Auf Grund der Konstruktion entstehen keine zukünftigen Wartungs- und Instand-setzungskosten. Das bestehende Auslassbauwerk der Erft (Rohrdurchlass Hessentorbrücke) wird bis zur neuen Böschungskante verlängert. Zur Verfüllung wird nach Ausbaggerung des Hafenschlamms in einer Mächtigkeit von ca. 2,00m ein Stützkoffer aus gewässerneutralem Waschberge-material als Untergrund der Treppen und Promenade auf dem anliegendem tragfähigem Baugrund (~23,15mNN) errichtet. 


Der Bauabschnitt 1 umfasst den Bereich von der Hessentorbrücke an der Hammer Landstraße bis zum Übergang in die Batteriestraße. Entlang der Hammer Landstraße wird der vorhandene Fußweg durch den neu gewonnenen Raum verbreitert und für Radfahrer und Fußgänger ausgebaut. Die Breiten der Radwege betragen 2,50m und der Fußgängerweg weist eine Breite von 3,55m auf. Vom Markt/ Freithof kommend gelangt der Fußgänger über eine großzügige Rampen-/Treppenanlage auf das Niveau der Uferpromenade. Sie ist mit einer Neigung von 5,85 % auf einer von ca. 24 m behindertenfreundlich ausgebildet
und endet in einer Platzfläche vor dem Pegelhaus, die in Ihrer Größe von ca. 9 x 11 m zusätzlichen Raum für kleinere Veranstaltungen bietet.

Die Treppenanlage seitlich der Rampe ist mit 8 bzw. 12 Steigungen und einem Steigungsverhältnis 15 cm / 40 cm geplant. Das vorhandene Neusser Pegelhaus wird geschickt in die Planung integriert und bleibt als Wahrzeichen erhalten. Der neue Platz „Am Pegel“ einschließlich der Stufenanlage ist wesentlicher Bestandteil der neuen Uferpromenade. Zum Wasser hin ist auf ganzer Breite des Hafenbecken 1 eine Stufenanlage aus Betonblockstufen (seitlich Sitzstufen, in der Mitte als Treppenanlage) vorgelagert, die den Besucher an die Wasserfläche heranführt und ca. 2,58 m oberhalb des MW-Pegels endet. 

Projektdaten


Standort

Neuss


Auftraggeber

Stadthafen Neuss GmbH & Co. KG


Leistungen Schüßler-Plan

Objekt- und Tragwerksplanung

  • Tragwerksplanung (Hochbau)
  • Objekt- und Tragwerksplanung (Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen)

Baumanagement

  • Bauoberleitung

Baulogistik

  • Bauablaufplanung
  • Terminplanung
  • Herstellkonzepte
  • Baustelleneinrichtung und Flächenmanagement
  • Ver- und Entsorgung

Bauwerksprüfung und -erhaltung

  • Bauwerksprüfung

Hafenkopf und Uferpromenade Neuss

© Christian Westphalen

Hafenkopf und Uferpromenade Neuss

© Christian Westphalen

Strategie Digitalisierung Management Standort-Portraits Historie
Objekt- und Tragwerksplanung Verkehrsinfrastruktur Projektmanagement Baumanagement Baulogistik Generalplanung Geotechnik Bauwerksprüfung Umweltplanung und Vermessung Bauphysik
Digitale Vernetzung Bildungsinitiativen Forschung und Technik Partnerschaften Softwarelösungen
Veranstaltungskalender think ing. new Publikationen Beiträge Newsletter Video Presse
Warum Schüßler-Plan? Erfolgsfaktor Mitarbeiter Ihre Perspektiven Stellenangebote
Deutsch English Polski