Fraport Terminal 3 Frankfurt Flughafen
© Fraport AG

Flughafen Frankfurt Terminal 3

Frankfurt am Main

Flughafen Frankfurt Terminal 3
© Fraport AG

Bau des Terminal 3 am Frankfurter Flughafen

Im Süden des Frankfurter Flughafens soll zur Abwicklung des Passagierverkehrs das neue Abfertigungsgebäude Terminal 3 errichtet werden. Zugehörig sind die angrenzenden Vorfelder, Verkehrserschließungen, Parkhäuser und sonstigen
Infrastrukturmaßnahmen, wie ein Personentransportsystem. Schüßler-Plan wurde als Ingenieurgemeinschaft mit der Tragwerksplanung für den Neubau beauftragt.

Die jährliche Gesamtkapazität der Terminalanlagen am Flughafen Frankfurt soll von ca. 56 Mio. Passagiere auf ca. 89 Mio. Passagiere erhöht werden. Insgesamt sollen 75 Flugzeugpositionen mit der neuen Fluggastanlage abgefertigt werden, davon 50 am Gebäude und 25 als Vorfeldpositionen. Der Wirtschaftlichkeit und Flexibilität des Terminalprojekts werden bei der Planung hohe Bedeutung zugemessen. Die Gesamtbaumaßnahme des Terminals ist so konzipiert, dass ein hohes Maß an Modularität, sowohl auf der Land- als auch der Luftseite und in allen Funktionsbereichen gegeben ist. Dabei ist die Definition des Einzelmoduls entscheidend, um später bei Veränderungen des Kapazitätsbedarfs eine problemlose Anpassung vornehmen zu können. Als Grundlage für ein Wachstumskonzept ist das Gebäude in zwei Bauabschnitte geteilt. Die erste Baustufe ist so konzipiert, dass diese in sich selbst abgeschlossen und funktionsfähig ist. Die zweite Baustufe dient als Kapazitätsergänzung.


Übergeordnete Ziele für die Errichtung des neuen Terminals sind

  • Kapazitätssteigerung des Frankfurter Flughafens um ca. 15 Mio. Passagiere jährlich durch Errichtung des ersten Bauabschnitts (1. BA)
  • Vollständiges Hub-Terminal
  • Derzeitiges Flächenziel: Bis zu 260.000 m² Bruttogeschossfläche (BGF)
  • Am Wachstum orientierte, bedarfsgerechte Bereitstellung von Abfertigungskapazitäten
  • Erhöhung der Abfertigungsqualität durch Bereitstellung von bis zu 25 zusätzlichen Gebäudepositionen im 1. BA und verbesserte, zeitgemäße Betriebsorganisation
  • Sicherstellung der Erweiterbarkeit des 1. BA (zusätzliche Terminalflächen und Piers)
  • Erfüllung aller Anforderungen aus den neuen EU-Sicherheitsverordnungen
  • Bereitstellung einer zeitgemäßen Passagieranlage mit niedrigen Betriebskosten
  • Erreichung der durch den Auftraggeber vorgegebenen Klimaziele

Vorgesehene Funktionsbereiche im neuen Terminal

  • Terminal Landseite (4 Ebenen / Obergeschosse)
  • Terminal Luftseite (4 bzw. 5 Ebenen / Obergeschosse)
  • PTS-Station (3 Ebenen / Obergeschosse)
  • Piers (3 bzw. 4 Ebenen / Obergeschosse)

Projektdaten


Auftraggeber

Fraport AG


Standort

Flughafen Frankfurt


Technische Daten Hochbau

BGF: 260.000 m²
BGF inkl. Piers: 306.000 m²


Technische Daten Brücke

Gründungstiefe: 25 m
Lichte Weite: 26,5 m
Lichte Höhe: 11 m
Stützweiten: 18 m
Länge 560 m


Technische Daten Tunnel

Länge: 120 m
Lichte Weite: 9,5 m
Lichte Höhe: 4,5 m
Minimale Überdeckung: 0,5 m
Maximale Überdeckung: 3 m
RQ: 9,5


Leistungen Schüßler-Plan

Objekt- und Tragwerksplanung

  • Tragwerksplanung (Hochbau)
  • Objekt- und Tragwerksplanung (Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen)
  • Machbarkeitsstudien
  • (Konstruktiver) Brandschutz

Verkehrsinfrastruktur

  • Verkehrsplanung
  • Verkehrsberatung
  • Verkehrstechnische Untersuchungen

Baumanagement

  • Bauoberleitung
  • Bau- und Objektüberwachung
  • Vertrags-, Nachtrags- und Qualitätswesen
  • Anlieger- und Öffentlichkeitsmanagement
  • SiGeKo

Baulogistik

  • Bauablaufplanung
  • Terminplanung
  • Herstellkonzepte
  • Ver- und Entsorgung

Geotechnik

  • Spezialtiefbau
  • Bodenmechanik, Erd- und Grundbau
  • Umwelttechnik: Bauwirtschaft und Industrie
  • Erdbautechnische Kontrollprüfungen

Fraport Terminal 3 Frankfurt Flughafen

© Fraport AG

© Fraport AG

Fraport Terminal 3 Frankfurt Flughafen
© Fraport AG
Strategie Digitalisierung Management Standort-Portraits Historie
Objekt- und Tragwerksplanung Verkehrsinfrastruktur Projektmanagement Baumanagement Baulogistik Generalplanung Geotechnik Bauwerksprüfung Umweltplanung und Vermessung Bauphysik
Digitale Vernetzung Bildungsinitiativen Forschung und Technik Partnerschaften Softwarelösungen
Veranstaltungskalender think ing. new Publikationen Beiträge Newsletter Video Presse
Warum Schüßler-Plan? Erfolgsfaktor Mitarbeiter Ihre Perspektiven Stellenangebote
Deutsch English Polski