Mitarbeiter Potsdam
© Dawin Meckel

Nachhaltig:

Umweltschutz als Auftrag

Susan Fischer begann ihre Laufbahn bei Schüßler-Plan mit einem Praktikum in der Abteilung Umwelt- und Landschaftsplanung in der Niederlassung Neustrelitz. Vor ihrem Diplom als Umweltingenieurin für Landeskultur und Umweltschutz war sie in den Schüßler-Plan Büros ins Neustrelitz und Potsdam tätig. „Von meiner Festanstellung bei Schüßler-Plan nach dem Studium profitierten beide Seiten. Die übliche Einarbeitungszeit war nicht mehr erforderlich, ich konnte eigenständig arbeiten und mit Auftraggebern auf Augenhöhe kommunizieren“, erinnert sich Fischer heute.

Die Zufriedenheit mit Schüßler-Plan als Arbeitgeber ist für mich eng an verantwortungsvolle und vielseitige Aufgaben, Wertschätzung, Möglichkeiten zur Weiterentwicklung sowie Vereinbarkeit mit meinem Privatleben, insbesondere der Familie, geknüpft. Ein ganz wesentlicher Punkt ist auch die mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur bei Schüßler-Plan. Ich erlebe hier ein von Vertrauen und Verantwortung geprägtes Miteinander.

Aktuell nimmt Susan Fischer in der Schüßler-Plan-Akademie an einer Weiterbildung zur Projektleiterin teil. „In die Funktion als Projektleiterin bin ich im Laufe der Jahre hineingewachsen. Im Training wird nun noch einmal der Blick geschärft für verschiedenste Themen, mit denen man tagtäglich konfrontiert wird. Besonders gut fand ich auch den Austausch mit Kolleg*innen aus verschiedenen Niederlassungen, mit denen es ansonsten im beruflichen Alltag keinerlei Berührungspunkte gibt.“

© Dawin Meckel

„Meine Tätigkeit als Umweltingenieurin ist für mich Berufung. Ich habe mich bewusst für ein bau- und umweltorientiertes
Ingenieurstudium entschieden.“

Susan Fischer

Die Belange der Umweltplanung spielen in der Verkehrsinfrastrukturplanung in allen Leistungsphasen eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Vorplanung wird die umweltverträglichste Variante als Beitrag zur Gesamtabwägung ermittelt. In der Entwurfsplanung werden in Interaktion mit dem technischen Planer frühzeitig diverse Optimierungs- und naturschutzrechtlich notwendige Vermeidungsmöglichkeiten entwickelt. In der Genehmigungsplanung liegt ein Hauptaugenmerk auf der Erstellung rechtssicherer Gesamtunterlagen zur Vermeidung von Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss. „Es kam auch schon vor, dass wir den Auftraggeber beim BVwG (Bundesverwaltungsgericht) vertreten haben.“ Auch im Rahmen der Bauausführung hat die Bedeutung der ökologischen Baubegleitung in den letzten Jahren stark zugenommen.


Abhängig vom Projektstatus ist sie mit ihren Kolleg*innen von der Entwurfsplanung bis zur Genehmigungs
planung und zur Ausführung in die Projekte involviert. In der Regel bearbeitet Susan Fischer parallel an mehreren Projekten. Die meiste Zeit beansprucht aktuell die wiederholte Umarbeitung der Genehmigungsunterlagen, wie zum Beispiel für die Planung zum
Neubau der A14 in Brandenburg zwischen Wittenberge und Karstädt. Das Team arbeitet seit 2005 mit Unterbrechungen an diesem Projekt. Die Querung eines europäischen Vogelschutzgebietes, die mehrmalige Anpassung von Rechtsgrundlagen sowie der Wechsel mehrerer Methodenstandards machte immer wieder Überarbeitungen für alle Gewerke erforderlich. Erschwerend kamen Bearbeiterwechsel beim Auftraggeber hinzu. „Hier als Projektleiterin den überblick über Historie und aktuellem Geschehen zu behalten, das Team sowie Nachauftragnehmer vorausschauend zu koordinieren und dabei natürlich immer auch Aufwand und Kosten im Blick zu haben, stellt eine große Herausforderung dar, ist aber auch hochgradig spannend“, sagt Fischer. 

Zur Person


Name

Susan Fischer


Alter

42


Bei Schüßler-Plan seit

2002


Bürostandort

Potsdam


Funktion

Projektleiterin Umwelt- und Landschaftsplanung


Aufgabe

Akquise, Projektleitung, Bearbeitung Umweltgutachten auf Ebene Vorplanung/ Entwurfs- und Genehmigungsplanung (Umweltverträglichkeitsstudien, Landschaftspflegerische Begleitpläne, Artenschutzbeiträge, FFH-Verträglichkeitsprüfungen, Faunistische Planungsraumanalysen, Ausschreibung und Betreuung faunistischer Kartierungen etc.)


Als Umweltingenieurin fasziniert mich am meisten ...

... dass ich Infrastrukturplanungen umweltverträglich gestalten kann.

Dieses Interview wurde im Rahmen des plan¹³ Magazins 2019 geführt.

Strategie Digitalisierung Management Standort-Portraits Historie
Objekt- und Tragwerksplanung Verkehrsinfrastruktur Projektmanagement Baumanagement Baulogistik Generalplanung Geotechnik Bauwerksprüfung Umweltplanung und Vermessung Bauphysik
Digitale Vernetzung Bildungsinitiativen Forschung und Technik Partnerschaften Softwarelösungen
Veranstaltungskalender Publikationen Beiträge Newsletter Video Presse
Warum Schüßler-Plan? Erfolgsfaktor Mitarbeiter Ihre Perspektiven Stellenangebote
Deutsch English Polski