SCHÜßLER-PREIS TALENTE FÖRDERN

Schüßler-Preis

Schüßler-Preis 2013
Am 9. August 2013 fand in Aachen die 19. Verleihung des Schüßler-Preises statt. Die Auszeichnung ging in diesem Jahr an die 22-jährige Melanie Franke sowie den 24-jährigen Neven Boyanov, beide Studierende der Fakultät für Bauingenieurwesen der RWTH Aachen. Der mit je 5.000 Euro dotierte Preis, der einen Studienaufenthalt im Ausland ermöglicht, wurde durch Universitäts-professor und Prodekan der Fakultät für Bauingenieurwesen der RWTH Aachen Dr.-Ing. Josef Hegger sowie Dipl.-Ing. Norbert Schüßler, geschäftsführender Gesellschafter Schüßler-Plan, im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Gästehaus der RWTH überreicht. Den Höhepunkt des Festprogramms bildete ein Vortrag von Professor Stefan Strick, Präsident der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), zum Thema „Intelligente Verkehrssysteme“. Darüber hinaus berichteten die vorjährigen Preisträger von ihren Studienaufenthalten in Florenz und Valencia.  Für Neven Boyanov nahm dessen Bruder Yanislav die Auszeichnung in Empfang, da der Preisträger bereits sein Studiensemester in Australien an der Queensland University of Technology angetreten hatte. Melanie Franke wird in Frankreich an der École Centrale de Marseille studieren.

Der Schüßler-Preis wird alljährlich von der RWTH Aachen und der Ingenieurgesellschaft Schüßler-Plan vergeben. Initiiert wurde er 1995 von Firmengründer Willi Schüßler. Der Preis zeichnet angehende Ingenieure und Ingenieurinnen des Bauingenieurwesens mit besonderem Persönlichkeitsprofil bei entsprechenden Studienleistungen aus. Die Preisträger werden von einer Jury im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens mit persönlichem Vorstellungsgespräch ausgewählt.

Facebook
Google+
Xing