HEINRICH-EHRHARDT-STRASSE DÜSSELDORF

Heinrich-Ehrhardt-Straße

Heinrich-Ehrhardt-Straße
An prominenter Stelle in Düsseldorf, direkt an der Heinrich-Ehrhardt Straße/Ecke Rather Straße wird für den Nutzer Deloitte ein modernes Bürogebäude mit zwei Untergeschossen errichtet. Der ursprüngliche Gebäudekomplex wurde zwischen 1941 und 1970 von der Fa. Rheinmetall als Büro und Kantinengebäude errichtet. Die Gebäude stehen seit mehreren Jahren leer und werden derzeit zurückgebaut. Schüßler-Plan erbringt neben der vollständigen Tragwerksplanung für den Neubau auch die Objekt- und Tragwerksplanung für die Baugrube sowie die Rückbauplanung der Bestandsgebäude. Gemeinsam mit der Schüßler-Plan Tochtergesellschaft Reducta wurden der Abbruchantrag ausgearbeitet und die erforderlichen Voruntersuchungen und Schadstoffanalysen durchgeführt. Die geotechnischen Leistungen wurden von dem Geotechnik Kompetenzzentrum der Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft und der ICG Düsseldorf GmbH erbracht.

Da die ca. 560 m lange Grundstückgrenze an unterschiedliche Nachbargrundstücke anschließt und es entlang der Grundstücksgrenzen Höhendifferenzen von mehreren Metern gibt, ist schon für den kompletten Rückbau umlaufend ein Verbau erforderlich. Für den Abbruch über Flur ist dieser allerding noch nicht zwingend erforderlich, so dass diese Teilleistung vor Beginn der eigentlichen Verbauarbeiten erfolgen kann. Im Zuge des oberirdischen Rückbaus werden die Außenwände entlang der Heinrich-Ehrhardt-Straße mit Abbruchmaterial bzw. bohrfähigem Material verfüllt, damit die Untergeschoss-Decke nicht mehr zwingend für die Aussteifung gegen Erddruck erforderlich ist. Im Wesentlichen soll der Verbau über eine rückverankerte Trägerbohlwand realisiert werden. Lediglich im Bereich er Heinrich-Ehrhardt-Straße, in dem das Gelände um bis zu 4 m ansteigt, wird eine tangierende Bohrpfahlwand erforderlich, um die Lasten aus der höherliegenden Straße aufnehmen zu können. Die Träger der Baugrubenumschließung werden planmäßig außerhalb der bestehenden Untergeschosse, auf öffentlichem privaten Grund hergestellt. In Teilbereichen der Heinrich-Ehrhardt-Straße müssen auf die Bohrpfähle von oben durch bereits verfüllte Kellerbereiche hergestellt werden, da die unterirdische Bebauung über die Grundstücksgrenzen hinausgehen. Die Sohle der Bodenplatte liegt noch oberhalb des Grundwassers, so dass auf einen wasserdichten Verbau und Wasserhaltung verzichtet werden kann.

Auftraggeber
Heinrich Campus GmbH
Quantum Projektentwicklung

Standort
Düsseldorf

Architektur
msm meyer schmitz-morkramer

Technische Daten
BGF: 40.000 m² oberirdisch
BGF: 23.000 m² unterirdisch

Leistungen Schüßler-Plan
Rückbauplanung
Tragwerksplanung Gebäude und Verbau
Objektplanung Verbau
Bodengutachten
Altlastenuntersuchungen

Heinrich-Ehrhardt-Straße
Heinrich-Ehrhardt-Straße
Facebook
Google+
Xing

Schüßler-Plan verwendet Cookies für Websites in der Domain schuessler-plan.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten, diese auszustellen, in unserer Datenschutzerklärung.