NEUE MESSE SÜD DÜSSELDORF

Messe Süd Düsseldorf
Neue Messe Süd Düsseldorf

Tragwerksplanung für Halle, Foyer und Vordach
slapa oberholz pszczulny I sop architekten erhielten 2014 den Auftrag  von der Messe Düsseldorf zur Neugestaltung der Eingangszone des Messegeländes. Dazu gehören ein neues Foyer mit freischwebendem Konferenzbereich und angeschlossenem Messevordach sowie eine dahinterliegende Messehalle, deren Neubau mit dem Abriss der bestehenden Hallen Anfang 2018 begonnen hat. 
Der Neubau der Messehalle 1+2 beinhaltet eine ca. 12.000 m² große stützenfreie  Ausstellungshalle, welche über eine geschlossene Fussgängerbrücke mit dem bestehenden Kongressbereich (CCD-Süd) verbunden wird.
Schüßler-Plan wurde mit der Tragwerksplanung und der Bauphysik für Halle, Foyer und Messevordach beauftragt.

Anspruchsvolles Messevordach als Eyecatcher
Im Entwurf wurde der Fokus auf den Eingangsbereich als neuem Orientierungspunkt gelegt. Hier entsteht ein ca.1000 t schweres Stahldach, das sich in Verlängerung des neuen Hallenkomplexes geometrisch parallel der Stockumerstraße zu einem  spitzen Dreieck formt. Das Dach besteht aus unzähligen rautenförmigen Elementen und verbindet sich in seiner Formgebung mit der wabenförmigen Struktur des angrenzenden Kongresszentrums mit den im Hintergrund liegenden Messehallen. Neben dieser verbindenden Funktion markiert es wirkungsvoll den neuen Haupteingang, fügt die Innen- und Außenräume zusammen und dient gleichzeitig als Begegnungsort mit Haltestellen und Zugang zur Tiefgarage.
Als Dacheindeckung ist ein teflonbeschichtetes Glasfasertextil vorgesehen, dessen Tragverhalten dem einer Membran entspricht. Das Montagekonzept für diese anspruchsvolle und einzigartige Konstruktion wurde ebenfalls mitentwickelt: Die Rautenmodule mit einer Diagonale von 44,50 m und einem Gewicht von ca. 80 t werden mit Hilfe von zwei Autokranen auf die aufgestellten Schleuderbetonstützen gehoben.
Der Weg zum finalen Entwurf war geprägt durch einen intensiven Austausch von sop architeken und Schüßler-Planern. Die Einzigartigkeit der Dachkonstruktion spricht für eine gelungene Symbiose aus Architektur und Tragwerksplanung.

Auftraggeber
Messe Düsseldorf

Standort
Düsseldorf

Architekten
slapa oberholz pszczulny | sop architekten

Technische Daten
150 m langes und 1000 t schweres Stahldach
Foyer mit 20 m hoher Glasfassade und auskragendem Konferenzbereich
12.000 m² große stützenfreie Ausstellungshalle
9000 m² große eingeschossige Tiefgarage

Leistungen
Tragwerksplanung und Bauphysik

PDF-Version

Neue Messe Süd Düsseldorf Neue Messe Süd Düsseldorf

Foyer mit Vordach als neues Entree

Neue Messe Süd Düsseldorf Neue Messe Süd Düsseldorf

Neubau der Messehalle 1

Facebook
Google+
Xing