STARK GEPLANT. MIT BIM.

Futurium Berlin BIM

BIM im Hochbau
Schüßler-Plan arbeitet im Hochbau schon seit einigen Jahren routiniert mit BIM. 95 % der Hochbauprojekte erfolgen auf Basis der 3D-Planungsmethode. Alle Konstrukteure sind in der BIM-Anwendung geschult und verfügen neben ihrem Know-how über einen breiten Erfahrungshorizont in entsprechenden Arbeitsumfeldern. Referenzen für die BIM basierteTragwerksplanung sind unter anderem der trivago Headquarter im Düsseldorfer Medienhafen oder das Futurium in Berlin.
zu den Referenzen

Hohe-Schaar-Straße

BIM im Infrastrukturbau
Der Stufenplan des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur stellt die wesentlichen Weichen zur flächendeckenden Einführung von BIM im Infrastrukturbau: Bis 2020 sollen alle neuen Verkehrsinfrastrukturprojekte des BMVI mit BIM erfolgen. Mit Pilotprojekten, wie dem Kreuzungsbauwerk Hohe Schaar in Hamburg oder dem Tunnelbauprojekt Frankenschnellweg in Nürnberg, hat Schüßler-Plan begonnen, die Besonderheiten von Infrastrukturplanungen zu erfassen und Lösungen zu entwickeln.
zu den Referenzen

Digital trifft Tunnel
Auf der STUVA-Expo 2017 hat Schüßler-Plan das BIM-Pilotprojekt Frankenschnellweg in Nürnberg vorgestellt. Unser zweiminütige Film zeigt, welche Möglichkeiten die Planung mit BIM im Tunnelbau eröffnet.

BIM

Wissenschaftliche Begleitung von BIM-Pilotprojekten im Schienenwegebau
Gemeinsam mit der Ruhr-Universität Bochum und weiteren Projektpartnern wurde Schüßler-Plan beauftragt, 13 Großprojekte der Deutschen Bahn mit BIM-Pilotierung zu untersuchen. Basierend auf der wissenschaftlichen Evaluation erarbeiten wir Handlungsempfehlungen, wie und wo die digitale Planungsmethode zukünftig im Schienenwegebau eingesetzt werden sollte.
Zu den Pilotprojekten gehören Abschnitte des Rhein-Ruhr-Expresses, der Rheintalbahn auf der Strecke Karlsruhe–Basel und der Ausbaustrecke Emmerich–Oberhausen und die Fehmarnsundquerung.

 

Facebook
Google+
Xing