SANIERUNG Tunnel SCHEE NORDBAHNTRASSE WUPPERTAL

 

Sanierung Tunnel Schee
Der Tunnel Schee ist Teil der ehemaligen Bahnstrecke Wuppertal-Wichlinghausen- Hattingen und besteht aus zwei eingleisigen Röhren aus den Jahren 1884 und 1902, die im Ruhrkohlen-Schiefer und -Sandstein bergmännisch aufgefahren wurden. Die östliche Röhre wurde 1951, die westliche nach Einstellung des Bahnbetriebs 1984 stillgelegt.
Seit 2010 wird in Wuppertal das Projekt Nordbahntrasse umgesetzt, bei dem ein Geh- und Radweg auf der ehemaligen Bahnstrecke entsteht. Die Nordbahntrasse verläuft dabei durch den westlichen Tunnel Schee, der aus diesem Grund saniert wird. Der Tunnel liegt in einem Naturschutzgebiet und weist massive Wasserschäden mit Tropfsteinbildungen und Verkrustungen auf. Im mittleren Bereich staut sich das Wasser durch eine nicht mehr funktionstüchtige Mittelentwässerung flächig auf. Infolge dieses Zustands mit tiefen Fehlstellungen in der Fugenmatrix, Rissen und hoher Feuchtigkeit haben sich im Tunnel nach der Stilllegung unterschiedliche Fledermausarten eingenistet.
Unter stregen Auflagen des Fledermausschutztes besteht die Sanierungsaufgabe vorrangig in der Abdichtung der Wasserzutritte über dem geplanten Geh-/ Radweg, damit bei Frost keine Eiszapfen entstehen und der Tunnel auch im Winter genutzt werden kann. Darüber hinaus werden Tunnellaibung und Portale durch Sandstrahlen gesäubert und an den verfallenen Stellen aufgemauert, das Fugengerüst flächenhaft vergelt, Wassereintritte abgeschlaucht bzw. abgeleitet, Lagerfugenabschnitte neu verfugt, die Mittelentwässerung geöffnet und eine neue durchgehende Wanddrainage gebaut.
Die östliche Röhre dient künftig ausschließlich als Fledermausquartier und erhält ebenfalls neue Portalmauerungen sowie nach einer Grobreinigung sogenannte Fledermausbetten.

Auftraggeber
Stadt Wuppertal

Standort
Wuppertal

Technische Daten
Länge: 722 m

Leistungen Schüßler-Plan
Objektplanung Ingenieurbauwerk Tunnel: Lph 3 und 5 bis 8 gemäß HOAI
Objektplanung Freianlagen (Wegebau): Lph 3 und 5 bis 8 gemäß HOAI
örtliche Bauüberwachung Anlage 2.8 HOAI

PDF-Version

 

Tunnel Schee im Naturschutzgebiet

 

Injektionsarbeiten im Juli 2013

 

Vergelung des Fugengerüsts

Facebook
Twitter
Google+
Xing