NIEDERRHEINBRÜCKE WESEL

 

Niederrheinbrücke Wesel im Zuge der B 58
Die Bundesstraße 58 ist mit ihrer Lage am Nordrand des Ruhrgebiets eine Hauptverkehrsader und stellt mit der Rheinquerung an der Stadtgrenze von Wesel zum Ortsteil Wesel-Büderich die Verkehrsverbindung zwischen dem links- und dem rechtsrheinischen Raum her. Wegen der nahen Lage zu den Autobahnen A57 und A3 übernimmt sie gleichzeitig die Zubringerfunktion zum überregionalen Straßennetz. Die geringe Querschnittsbreite auf dem bisherigen Bauwerk führte oft zu weiträumigen Staus. Ein weiterer Grund für den Neubau lag in den unverhältnismäßig hohen Erhaltungsaufwendungen der Dauerbehelfsbrücke aus dem Jahr 1953.
Wegen der eingeschränkten Platzverhältnisse auf der Weseler Seite wurde das Bauwerk als einhüftige Schrägseilbrücke mit einem 130 Meter hohen Pylon im linksrheinischen Vorland realisiert. Der Pylon ist weithin sichtbar und bildet eine neue Landmarke in der flachen Niederrheinlandschaft.
Die Materialwahl ergab sich aus den statischen Anforderungen. Im seilüberspannten Hauptfeld sollte das Konstruktionsgewicht der Brücke möglichst gering sein, woraus sich die Ausführung als Ganzstahlquerschnitt ergab. Die auf der linksrheinischen Seite anschließende Vorlandbrücke wurde hingegen in Spannbeton realisiert, um so das erforderliche Gegengewicht für die Abspannung des Stromfeldes zu erhalten. Der Übergang vom Baustoff Stahl zum Baustoff Beton wurde vom Pylon in Richtung Rhein abgerückt, um für die Kopplung günstigere statischere Verhältnisse zu schaffen. Strom- und Vorlandbrücke wurden biegesteif miteinander verbunden und demzufolge mit einheitlichen äußeren Querschnittsabmessungen ausgebildet. Die Bauhöhe wurde mit 3,75 Meter festgelegt. Die Niederrheinbrücke Wesel unterteilt sich damit in den 376,41 Meter langen Stahlüberbau der Strombrücke und den 396,13 Meter langen Spannbetonüberbau der linksrheinischen Vorlandbrücke. Die Gesamtlänge beträgt 772,54 Meter bei Einzelstützweiten von 53,24 - 5 x 64,54 - 334,82 - 61,76 Meter.

Auftraggeber
Landesbetrieb Straßenbau NRW

Standort
Wesel, NRW

Technische Daten
Konstruktion: Schrägseilbrücke
Material: Stahl, Spannbeton, Stahlbeton
Gesamtlänge: 772,54 m
Stützweiten: 53,24 m, 5x64 m, 54 m, 334,82 m, 61,76 m
Herstellung: Taktschieben, Freivorbau

Leistungen Schüßler-Plan
Objektplanung Ingenieurbauwerke Lph 2 bis 3 und 6 gemäß HOAI
Tragwerksplanung: Lph 2 bis 3 und 6 gemäß HOAI

Auszeichnung
nominiert für den Deutschen Brückenbaupreis 2012

PDF-Version

 

Pylon im linksrheinischen Vorland

 



 

Verbindung Strom- und Vorlandbrücke

Facebook
Twitter
Google+
Xing