HAFENBRÜCKE NEUSS

 

Hafenbrücke Neuss
Mittels Schwimmkran wurde am 23. August 2014 die neue Fußgängerbrücke über die Hafenmole am Neusser Stadthafen eingehoben. Mit Fertigstellung der 100 Meter langen Stabbogenbrücke wird die Hafenmole an die Stadt angebunden und der Weg zwischen Bahnhof und Hafen verkürzt sich auf wenige Minuten. Somit rückt die Innenstadt durch die Brücke weiter an den Hafen heran.

Kernstück der Gesamtplanung, welche Schüßler-Plan im Auftrag der Stadthafen Neuss GmbH erbracht hat, ist die 250 Tonnen schwere stählerne Brücke. Die Stahlkonstruktion wurde im Rahmen der Vorplanungen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Agirbas&Wienstroer entworfen.

Neben der Objekt- und Tragswerksplanung war Schüßler-Plan zudem für die Untersuchungen zur Baudynamik verantwortlich. In einem Belastungstest mit 40 Schülerinnen und Schülern wurde Ende Oktober 2014 das Schwingungsverhalten der filigranen Stahlkonstruktion gemessen. Für einen angenehmen Fußgängerkomfort wurden sogenannte Schwingungstilger in das Bauwerk integriert, deren Wirksamkeit in dem Belastungstest überprüft wurde. Die Messungen mit aktiven und inaktiven Schwingungstilgern lassen den Komfort des Bauwerks für Fußgänger bewerten und  liefern wesentliche dynamische Kenngrößen wie die Eigenfrequenz oder die Dämpfung des Bauwerks. Auf Basis dieser Daten kann die finale Justierung der Schwingungstilger erfolgen.

Auftraggeber
Stadthafen Neuss GmbH & Co. KG

Standort
Neuss

Entwurf
Architekturbüro Agirbas&Wienstroer
Schüßler-Plan

Technische Daten
Konstruktion: Stabbogenbrücke
Material: Stahl
Gesamtlänge: 100 m
Stützweite: 100 m

Leistungen Schüßler-Plan
Objekt- und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke Lph 2 bis 7 gemäß HOAI
Untersuchungen zur Baudynamik

PDF-Version

 

Einhebung

 

Belastungstest

 

Facebook
Twitter
Google+
Xing